News 2017


18.06.2017

1. Platz für T-Baller in Darmstadt

Es spielten: Nils Asef, Torben Asef, Max Brunn, Lucas Carvalho, Noel Iglesias, Takuma Kumaki, Jannis Röhricht, Jannes Schewe, Arvid Zumloh

Ein weiteres erfolgreiches Turnier absolvierten unsere T-Baller am 18. Juni in Darmstadt. Die Whippets veranstalteten ihr allererstes T-Ball-Turnier und stellten dabei so einiges auf die Beine. Gespielt wurde parallel auf zwei Plätzen. Dies ermöglichte einen zügigen Turnierablauf, in welchem die Kinder aber trotzdem genug Pausen zum Verschnaufen hatten - was bei den sommerlichen Temperaturen auch vonnöten war.

Redwings - Tornados 12:10

Gleich im ersten Spiel des Tages ging es gegen die Mannheim Tornados, welche vor zwei Wochen beim Pfingstcup den zweiten Platz belegten. Im Feld konnten wir Redwings zwar vorerst nur 8 Kinder aufbieten, aber zum Glück waren diese von Anfang an topfit. In einem umkämpften aber sehr fairen Spiel gaben letztendlich die Back-to-Back-Homeruns von Rookie Nils (in seinem allerersten T-Ball-Spiel!) und Arvid den Ausschlag zum 12:10.

Redwings - Whippets 18:4

Es folgte das Spiel gegen die Gastgeber aus Darmstadt, gegen die es beim Spiel in Kriftel sehr lange ausgeglichen stand und wir erst im letzten Inning die entscheidenden Punkte machen konnten. Dieses Mal fanden die Redwings direkt die richtige Einstellung und erzielten, inzwischen mit allen neun Feldspielern in der Defensive, mit 18:4 den höchsten Tagessieg.

Redwings - Cougars 8:5

Im Spiel drei stand mit den Karlsruhe Cougars dann ein richtig harter Brocken auf dem Spielplan. Mit einem knappen und hart erkämpften 8:5 Sieg konnten die Kids nun in eine Spielpause gehen.

Redwings - Athletics 8:5

Im letzten Spiel des Tages stand, wie auch zuvor bei den Cougars, ein sehr guter Pitcher auf dem "Mound". Vor allem Jannis verstand es allerdings, die Lücken in der Verteidigung zu finden. Leider machten wir uns in diesem Spiel das Leben durch ungeschicktes Baserunning selbst schwer, aber auch die Athletics hatten besonders am Schlag ungewohnte Probleme. Und so konnte auch das letzte Spiel gewonnen werden, auch wenn es zwischenzeitlich gar nicht mehr danach aussah.

Damit war der zweite Turniersieg in Folge perfekt, was wir nach der Absage unserer beiden erfahrenen 1st-Basemen gar nicht so erwartet hatten. Umso schöner, dass Arvid diese Rolle souverän ausfüllen konnte, und unsere vier auf der wichtigen Pitcher-Position eingesetzten Kids (Max, Nils, Noel und Takuma) ebenso sehr sicher spielten. Aber die Defensive war nicht nur auf Pitcher- und 1b-Position stark, auch an der 2. und 3. Base konnten wir z.B. durch Lucas Outs erzielen. Insgesamt war es wieder ein sehr ausgeglichenes Turnier - schön dass die T-Ball-Gemeinde leistungsmäßig so nah zusammenliegt, es immer spannende Spiele gibt und im Prinzip jeder jeden schlagen kann!

Abschließend möchten wir den Whippets nochmals herzlich für die Einladung und gute Organisation danken, und hoffen sehr auf eine Wiederholung des Turniers im nächsten Jahr!

Tabelle:
1. Main-Taunus Redwings
2. Mannheim Tornados
3. Darmstadt Whippets
4. Karlsruhe Cougars
5. Mainz Athletics

Es spielten: Nils Asef, Torben Asef, Max Brunn, Lucas Carvalho, Noel Iglesias, Takuma Kumaki, Jannis Röhricht, Jannes Schewe, Arvid Zumloh

Danke für die Fotos an Patricia Asef und Paulo Carvalho, ebenso an unsere Base- und Bench-Coaches!


03.06.2017

1. Platz für Redwings T-Baller beim alljährlichem Pfingstcup 2017

Am 3. Juni empfingen unsere T-Ball-Redwings zur 7. Auflage ihres Pfingstcups Gäste aus Darmstadt, Mainz, Mannheim und Schriesheim. Leider lag für den Turniertag eine Unwetterwarnung vor, und so wurde innerhalb eines Tages geschäftiger Umplanung aus dem ersten Outdoor-Turnier des Jahres ein Wiedersehen mit Hallenbaseball. Aber nicht nur die Organisatoren, auch die Sportler mussten sich auf Gegebenheiten wie die speziellen Hallenregeln und besonders die begrenzende Hallendecke umstellen.

Erster Prüfstein des Tages waren die aus Darmstadt angereisten Whippets. Diese haben in ihre Mannschaft erfolgreich einige Kinder mit Handicap integriert, und der weitere Turnierverlauf zeigte, dass sie nicht zu unterschätzen sind. Erst im letzten Halbinning drehte die Redwings-Offensive auf und konnte einen 5:5-Tie noch zu einem 12:5 Sieg umwandeln.

Die Trainer der Redwings optimierten noch einmal die Aufstellung des Infields. Sichtbarer Effekt: Gegen die (sehr junge) Mannschaft der Mainz Athletics ließ man im gesamten Spiel nur vier Baserunner und einen Punkt zu, im T-Ball eine beachtliche Leistung. So konnte man ungefährdet einen 9:1 Sieg heimfahren.

Dritter Gegner waren unsere Freunde aus Schriesheim, welche ihre erstes Begegnung nur unter unglücklichen Umständen verloren hatten. Zwischen Raubrittern und Redwings entwickelte sich ein knappes Spiel. Im ersten Inning konnten die Rotflügel nur dank des aggressiven Baserunnings von Leadoff-Hitter Henri, der einen Schlag zu einem sehr knappen Triple streckte und dann per Fielders-Choice-RBI von Julian heimgeschickt wurde, punkten. Fast hätten die Raubis dann die Führung übernommen. Ein harter Schlag ging durch alle Hosenträger der Redwings-Defensive, alles deutete auf einen Inside-the-"park"-Homerun hin, bis Max den Ball aus dem Außenfeld zur Homeplate feuerte und der Läufer dort kurz vorm Erreichen der Homeplate getagged werden konnte. Durch ein starkes letztes Inning wurde dann auch dieses Spiel 13:7 gewonnen. Aber dieses knappe Spiel gegen die am Ende als fünftplatzierten unter Wert geschlagenen Raubis verdeutlichte auch, wie nahe die Teams bei diesem Turnier leistungsmäßig zusammenlagen.

Glückliche Fügung des Spielplans im Sinne der Spannung: Der Kampf um den Turniersieg wurde im allerletzten Gruppenspiel des Tages zwischen den Redwings und den Tornados, ihres Zeichens deutscher Rekordmeister im Baseball, ausgetragen. Gegen die großgewachsenen Wirbelwinde rief die Redwings-Defensive nochmal eine Bestleistung ab. Unser Pitcher Arvid machte die "Routine"-Plays, fischte dazu aber auch einige hart geschlagene Grounder vom Boden auf. Die Offensive, angeführt vom Punktelieferanten Nr. 1 Ian, drehte auch noch einmal auf. Das gegen die Tornados auf sieben Spieler verkürzte Lineup schlug sich die zwei Innings souverän bis zum etatmäßigen Last-Batter Nik durch. Nach 2 ½ Innings lagen die Redwings uneinholbar in Führung und bejubelten euphorisch ihren ersten und lang ersehnten Turniersieg.Begleitet wurde das Turnier von einem sehr fairen Publikum, das ihr jeweiliges Team anfeuerte, aber auch erfolgreiche Aktionen aller anderen Teams immer wieder mit lautem Applaus honorierte.

Der große Dank geht an alle Helfer, die den diesjährigen Pfingstcup ermöglichten. Eine besondere Leistung haben dabei unsere beiden Schiedsrichterinnen erbracht, welche sechs Stunden lang in der aufgeheizten Halle unsere quirligen Kids (und Coaches) souverän bändigten.

Wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, dann aber wieder gerne auf unserem Redwings-Field!

Es spielten für die Redwings: Arvid Zumloh, Henri Lieb, Ian Trapp, Jannes Schewe, Jannis Röhricht, Julian Roy, Lucas Carvalho, Matti Zumloh, Max Brunn, Nik Kirschner, Nia Trapp, Noel Iglesias

Endergebnis:

1.Main-Taunus Redwings

2.Mannheim Tornados

3.Darmstadt Whippets

4.Mainz Athletics

5.Schriesheim Raubritter

(Fotos: A. Alexander Pollack & Ursula Zumloh; Text: Thomas Zumloh)


17.02.2017

2. Platz für T-Ball Redwings beim Young Tornados Winterball 2017

1. Karlsruhe Cougars
2. Main-Taunus Redwings
3. Schriesheim Raubritter
4. Mannheim Tornados
5. Mainz Athletics

Am 18.02.17 reisten unsere Tee-Baller zum Höhepunkt ihrer diesjährigen Hallensaison, dem Young Tornados Winterball in Mannheim. Nach zahlreichen Freundschaftsspielen ging es nun um Punkte, einen Pokal und hübsche Medaillen. Und so waren wir gespannt, wie sich unsere Kids in einem Teilnehmerfeld mit dem Nachwuchs von diversen Bundesliga-Vereinen schlagen.

Doch zuerst mussten noch drei sehr kurzfristige Ausfälle kompensiert werden. Ganz besonders haben wir uns darüber gefreut, dass Nia von den Softballern am Samstagmorgen spontan eingesprungen ist und damit zu ihren allerersten Spieleinsätzen kam. Da dann auch "Veteran" Arvid noch aushelfen durfte, kamen wir so gerade auf das Minimum von sechs Spielern. Das hieß natürlich auch, dass unsere Kids jedes Spiel durchspielen mussten - was sie aber mit einer beachtlichen Leistung gemeistert haben. 

Gleich im ersten Spiel ging es gegen die uns bestens bekannten Mainz Athletics, welche jedoch ohne einige ihrer Leistungsträger antreten mussten. Gegen unseren Angstgegner der letzten Jahre bauten die jungen Redwings in der Defensive die nötige Sicherheit auf, und setzten in der Offensive u.a. mit einigen Homeruns von Arvid ein deutliches Ausrufezeichen. Nach drei Innings stand ein 14:8 auf dem Tableau, und die Redwings feierten euphorisch ihren ersten Sieg.

Im direkt darauf folgenden Spiel gegen den Gastgeber aus Mannheim behielt man die bewährte defensive Aufstellung bei. Henri (P) und Arvid (2b) stoppten Grounder für Grounder und beförderten den Ball routiniert in den sicheren Handschuh von Ian (1b) an der ersten Base. Nia (3b) und Takuma (SS) machten geschickt die linke Seite zu. Und unser Rookie Jannes (OF) feuerte alle Bälle, welche die sehr schlagsicheren Tornados durch die gesamte Halle droschen, direkt aus dem Außenfeld bis nach Home zurück. Auch dank der gewohnt guten Schlagleistung aller Redwings konnten wir auch dieses Spiel mit 16:12 gewinnen.

Es folgte der Vergleich mit den Karlsruhe Cougars. Da alle anderen Teams zu diesem Zeitpunkt bereits mindestens ein Spiel verloren hatten deutete sich an, dass es nun um den Turniersieg gehen könnte. Und als gleich zum Spielbeginn ein hart geschlagener Line Drive unseres Leadoff-Hitters Henri direkt im Handschuh vom Cougar-Outfielder landete wurde deutlich, dass nun ein harter Kampf bevorsteht. Etwas verunsichert gerieten die Redwings erstmalig nach einem Inning ins Hintertreffen. Die Cougars setzten ihre Schläge geschickt an die hintere linke Wand, was in der Halle 1 zu sehr schwer zu verteidigenden Bällen führte. Zwar kamen die Redwings bis zum Ende des zweiten Innings wieder bis auf ein 9:10 heran. Als das ohnehin später begonnene Spiel dann wegen einer (zum Glück nicht schlimmen) Verletzung Takumas aber nochmal unterbrochen wurde, ertönte kurz darauf die Sirene zum Spielende und es gab keine Chance mehr, das Spiel noch in einem dritten Inning zu drehen. Etwas geknickt ging man in die kommende längere Spielpause.

Sichtlich gestärkt und motiviert durch Waffeln, Kuchen und Würstchen lief man aber wieder für das letzte Spiel gegen unsere lieb gewonnenen Freunde aus Schriesheim auf das Feld. In diesem Aufeinandertreffen hat die Mannschaft nochmal bewiesen, zu was sie in der Defensive in der Lage ist. Da wurden harte Grounder von Henri auf der Rückhandseite weggefischt, Arvid macht gleich drei Flyouts, Jannes' Würfe aus dem Außenfeld lassen die Schriesheimer mehrmals auf ihrem Weg Richtung Home stoppen, und gekrönt wird dies durch ein Double Play unter Beteiligung von Arvid, Henri und Nia. Auf die Schlagleistung wirklich aller Redwings war ohnehin über den ganzen Turnierverlauf Verlass. Dies sicherlich nicht zuletzt aufgrund der motivierenden Teamkollegen auf der Bank - wir hatten zwar das kleinste Team, aber die lautesten Kehlen! Sehr zufrieden konnte man daher nach dem 18:12 nach vier Innings den Platz verlassen.

Am Ende stand für die Redwings ein sehr guter zweiter Platz zu Buche, auf den die Spieler, Coaches und mitgereisten Fans sehr stolz sind!!!

P.S.:
Was uns überfordert hat: Für den Weg durch das Hallenlabyrinth von den Halleninnenräumen bis zur Fressecke haben wir selbst zum Turnierende noch gefühlte fünf Minuten gebraucht. Lost in Mannheim.

Was uns sehr gefreut hat: Vielen Dank an den weiblichen Tornado-Fan, der nach dem Turnier extra auf uns zu kam und (in dem Sinne) sagte, dass es sehr schön sei, uns spielen zu sehen und wie wir im Team miteinander umgehen. Das bestätigt uns, dass wir wohl auf dem richtigen Weg mit unseren T-Ballern sind 


13.01.2017

Rundum Spaß beim T- & Bee-Ball Freundschaftsspiel

Die Tee- und Beeballer der Redwings hatten am 14.01.2017 ihre Freunde von den Schriesheim Raubrittern zu Gast. Ein wenig wurde noch gebangt, ob das schneereiche Wetter eventuell die Anreise verhindert, aber um so größer war die Freude, am Samstag Nachmittag neun kleine Raubis im Alter zwischen 4 bis 7 begrüßen zu dürfen. Um auch den jüngeren Kids Spielerfahrung auf den Positionen im Innenfeld zu ermöglichen wurde entschieden, zwei nach Alter/Erfahrung getrennte Spiele zu absolvieren. Parallel zu diesen Partien haben unsere Betball-Coaches Katharina Kirschner und Ursula einige Stationen im zweiten Teil der Halle aufgebaut. Hier konnten sich die jeweils spielfreien Kids beim beliebten Baseball-Elfmeter, Torwand- und Clownwerfen, Parcours und Klettern üben.

Im ersten Spiel schmiss Julian an der dritten Base quasi die ganze Defensive und hat dort Out für Out gemacht, während Noel auf der
"Last-Batter-Position" zweimal routiniert alle Läufer und sich selbst nach Hause brachte - Homerun für die Redwings! Unsere beiden 
Jüngsten, Raphael und Matti von den Beeballern(beide 4), haben im Outfield zwar manchmal imaginäre Blümchen gepflückt, waren in der Offensive aber voll dabei und sind von Base zu Base gesprintet. 

Unsere "Großen" haben im zweiten Spiel zwar - wie schon fast gewohnt - gut und hart geschlagen, allerdings war diesmal in der Defensive ein bisschen der Wurm drin. Es fehlte sicher nicht am Einsatzwillen - häufig genug wurde nach dem Ball gesprungen und gerutscht, aber irgendwie wollte die kleine weiße Kugel heute nicht richtig im Handschuh bleiben. Und die Würfe zu Tyler, der sein durchaus vielversprechendes Debüt an der ersten Base gegeben hat, kamen auch nicht wirklich zuverlässig an. Danke an Noel, der für den erkrankten Nik eingesprungen ist und heute beide Spiele ausdauernd durchgespielt hat, dabei in der Defensive zwischen Shortstop, 3rd Base und Outfield rotierte. Auf Schriesheimer Seite haben aufgrund einiger Absagen sogar noch mehr Kids beide Spiele durchgespielt. Umso schöner, dass der gesamte Nachwuchs gut durchgehalten hat, und anschließend sogar noch genug Energie für die Kletterwand und Co. zeigte.

Insgesamt haben wir zwei sehr ausgeglichene Spiele gesehen - und so sind wir sehr auf das nächste Aufeinandertreffen der beiden Teams beim Winterball in Mannheim gespannt, wo dann auch Punkte gezählt werden. 

Die Raubritter waren uns wie immer ein sehr angenehmer Gast, die Spiele liefen wirklich sehr harmonisch ab, und als schönes i-Tüpfelchen brachten die Raubis sogar noch einen Präsentkorb mit Schriesheimer Spezialitäten und Buttons für die Kids mit - ganz herzlichen Dank dafür nochmal im Namen der Coaches!!

Vielen Dank natürlich auch an die zahlreichen Helfer, welche den heutigen Tag ermöglicht haben: unser Paar am Buffet, den Base- und Warmup-Coach, den Snack des Tages ("Baseball-Amerikaner"), der Catering-Zentrale, allen weiteren Obstschnibblern und Co., dem Fotographen und Bench-Coach, allen Helfer an den Stationen, Auf- und Abbauhelfer und an diejenigen, die wir jetzt bestimmt noch vergessen haben zu nennen.

Bei den Redwings spielten:
Takuma, Jannis, Noel, Julian, Matti, Raphael, Tyler, Max, Arvid und Lucas.


Coach

HeadcoachThomas Zumloh  

Assistantcoach: Julius Weck

 



527efb333