19.08.2014

Breu und Eyrich führen die Redwings zum Titel

Nach 13 Siegen in Folge sind die Baseballer der Main-Taunus Redwings am Ziel: Sie sind vorzeitig Meister in der Landesliga Nord. Mit zwei überzeugenden Siegen (5:3, 12:1) bei den Darmstadt Whippets sicherten sie sich den Titelgewinn.

Nach einem etwas holprigen Auftakt mit drei Siegen und drei Niederlagen begannen die Main-Taunus Redwings eine beeindruckende Siegesserie und gaben bis zu diesem Zeitpunkt kein Spiel mehr ab. Mit ihrer Bilanz von 16 Siegen aus 19 Spielen sind sie nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Das erste Spiel in Darmstadt wurde zu einem Duell der beiden starken Werfer, das Matthias Breu mit 5:3 für sich entschied. Dabei überzeugte vor allem seine Hintermannschaft, die drei Mal zwei Spiele des Gegners aus dem Spiel nahm.

In der zweiten Partie war es Werfer Timothy Eyrich, der dem Gegner kaum eine Chance ließ. Diesmal punktete auch die Redwings-Offensive früh und oft. Nach zwei Innings stand es bereits 12:0, ehe die Darmstädter im dritten Inning noch wenigstens einen Punkt erzielte. Dennoch war die Partie damit vorzeitig beendet. Der Jubel der Redwings-Spieler war groß. Trainer Fabio Corbi war mächtig stolz auf seine Mannschaft: „Nach dem Neuaufbau der letzten zwei Jahre ist diese Saison ein echtes Team aus Jung und Alt, Neulingen und erfahrenen Spielern zusammengewachsen. Es ist eine Riesenfreude, mit diesen Jungs zu arbeiten und als Belohnung die Meisterschaft zu feiern.“ Das letzte Saisonspiel der Redwings findet am Sonntag, 24. August, bei den Rüsselsheim Moskitos statt.

Für das Meisterteam spielten: Timothy Eyrich, Richard Hilgart, Matthias Breu, Guido Ilse, Mike Mosier, Moritz Vögler, Nico Schulze, Kevin Krause, Matthias Pietsch, Hanno Schulte v. Bentheim, Julien Miras, Oliver Binz, Leon Jäkel, Fabio Corbi.

Tabelle: 1. Main Taunus Redwings 16:3 Siege/Quotient 0,842, 2. Hanau Black Wings 13:4/0,765, 3. Fulda Blackhorses 8:12/0,400, 4. Gießen Busters 7:11/0,389, 5. Default Interleague 12:21/0,364, 6. SG Kassel/Heblos 6:11/0,353.


26.07.2014

Herren trotzen Wetter, Schülerstrikezone und zeigen Willensstärke

Die Ausgangslage gegen die Fulda Blackhorses war noch eine andere als beim Heimspiel, dass man deutlich gewinnen konnte. Dies war jedoch bereits vor dem Spiel klar und so ging es gleich ab dem 1.Inning mit einem gewissen Druck ins Spiel.

Auf dem Mound vertrauten die Redwings auf ihren (diese Saison) sichersten Pitcher Timothy Eyrich. Auf Grund der Platzsituation in Hofheim musste dieser beim "Heimspiel" in Fulda dann auch gleich als 1. auf den Wurfhügel und schnell wurde klar, dass dies kein normales Spiel werden sollte.

Trotz präziser Würfe gab es Ball für Ball, so dass Fulda schnell die Bases laden konnte und trotz einer eigentlich souveränen Leistung der Redwings mit 2:0 in Führung gehen konnte. Die Redwings wollten direkt kontern, doch verkrampften, so dass man die ersten 4 Innings nicht einen Punkt erzielen konnte.

Fulda im Gegenzug sorgte durch geduldiges Warten am Schlag und einige gute Hits für eine 7:0 Führung und während viele bereits auf einen vorzeitigen Abbruch auf Grund der Mercy-Rule warteten, gaben sich die Redwings zu keiner Zeit auf und nach einem hitzigen Gespräch zwischen Umpire und Coach Guido Ilse schien nun der Knoten geplatzt und die Redwings schafften, gegen den langsam müder werdenden Fuldaer Pitcher, die ersten Runs.

Die Blackhorses wurden nervös und es schlichen sich erste Fehler in ihr Spiel ein, so dass die Redwings den (laut Anzeigetafel) vermeintlichen Ausgleich zum 6:6 schafften und wieder voll im Spiel waren. Erst nach dem Spiel wurde klar, dass die Anzeigetafel nicht korrekt anzeigte und die Blackhorses eigentlich noch mit einem Run führten. Vielleicht war dies jedoch für die Redwings der entscheidende Vorteil, denn mit dem Heimrecht im Rücken spielten Sie nun frei auf und auch der Pitcherwechesel bei den Blackhorses konnte die Hits der Herrenteams nicht verhindern, welche durch 3 weitere Runs mit 9:7 in Führung gingen.

Nun war klar 3 out und man hätte das Comeback geschafft. Schnell brachte Fulda einen Run über die Plate, so dass es nur noch 9:8 stand, doch Timothy Eyrich hatte nun mehr Glück mit dem Umpire, so dass er mit insgesamt 11 Strikeouts dass Complete Game schaffte und die Redwings nun nur noch 4 Siege vom Meistertitel entfernt sind.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 10.08.2014 in Giessen statt, wo man der Meisterschaft einen deutlichen Schritt näher kommen möchte. (RH)


17.05.2014

Ehemaliger Redwings-Spieler - Aufstieg in die Bundesliga

Der langjährige Redwings-Spieler Nicolas (Lasse) Eckhardt, der im April dieses Jahres zum Studium nach Köln ging und dort bei den Cologne Cardinals anheuerte, hat dort in kurzer Zeit den Sprung ins Bundesliga-Team geschafft. Er ist damit der erste ehemalige Rotflügel in der Baseball-Bundesliga! Viel Glück auf dem weiteren Weg!

Cologne Cardinals – Untouchables Paderborn

Bei den Cologne Cardinals hat sich seit dem vergangenen Doppelspieltag wieder Optimismus breit gemacht. Die bisher sieglosen Kölner haben drei von vier Begegnungen gegen Dortmund gewonnen und sich aus dem Tabellenkeller befreit. Dabei hat Kölns Headcoach Georg Apfelbaum auch personell etwas experimentiert und ist mit der Entwicklung seines Teams zufrieden: „Wir haben gegen Dortmund insgesamt sechs Werfer eingesetzt, die alle gezeigt haben, das sie mithalten können. Außerdem haben einige junge Spieler wie Nicolas Eckhardt, Max Michalk, Mika Kehls, Jonas Knapp und Dominic Joubert einen sehr guten Job gemacht und gezeigt, dass sie auf dem richtigen Weg sind.“ Nun brennen die Cards darauf auch gegen Paderborn zu zeigen, was spielerisch in ihrer Truppe steckt. Große Erwartungen hat man dabei in der Domstadt an den neuen US-Pitcher im Team, Michael Lowden. „Er hat in Dortmund gezeigt, welche Klasse er besitzt“, so Apfelbaum. Dass Paderborn einen Tag vorher bereits gegen Solingen ran muss, spielt aber in den Kölner Planungen keine Rolle. Apfelbaum: „Paderborn ist so gut besetzt, dass sie das verkraften werden. Aber wenn wir fehlerfrei spielen, können wir sie vielleicht ein wenig ärgern.“


Herren - Redwings mit gelungenem Auftakt

April ist nicht nur in den USA die Zeit, in der die Baseball-Saison wieder startet. Auch für die Baseballer der Main-Taunus Redwings ging es am Wochenende wieder los.

Zu den beiden Autaktspielen in der Landesliga-Saison 2014 mußten die Redwings-Herren in Lauterbach bei der SG Heblos/Kassel antreten. Da Pitcher Matthias Breu sich beim Aufwärmen leicht verletzte, mußte Coach Fabio Corbi umdisponieren und schickte Timothy Eyrich auf den Hügel. Und dieser stand dort wie ein Fels in der Brandung. Nach anfänglichen Kontrollproblemen hilet er sie Gegner in Schach und führte sein Team zu einem klaren 12:6 Erfolg im ersten Spiel.

In der zweiten Partie pitchte Lukas Morneweg ein ebenso starkes Spiel, bis ihm beim Stand von 12:4 nach 4 Innings ein wenig die Luft ausging. Die Gastgeber fingen an, den Ball in die Lücken zu schlagen, das Redwings-Team machte auf einmal Fehler im Feldspiel und so stand es im letzten Inning bei 2 Aus nur noch 12:9 und die Bases waren geladen. Der nächste Schlagmann der Nordhessen hämmerte den Ball ins Outfield – ein klarer Double. Über Leftfielder Holler kam der Ball zurück ins Infield, wo Shortstop Eyrich den Ball zu Relief Pitcher Schulte v. Bentheim warf, der spektakulär den entscheidenden Punkt Vorsprung bewahrte. Todesmutig sprang er dem Läufer wenige Meter vor Home Plate entgegen, berührte ihn und machte damit das 3. Aus. Damit war auch die zweite Partie mit 12:11 gewonnen. Nach diesem erfolgreichen Start geht die Saison am Wochenende nach Ostern mit zwei Spielen in Hanau weiter.


Coach

Headcoach: Guido Ilse

Assistantcoach:

Fabio Corbi & Richard Hilgart



527efb333