Vereinsgeschichte

Eine Chronik mit Bewegung

 Jahr Highlights
2015

Die Schüler sichern sich nach der Hallenmeisterschaft erneut die Hessenmeisterschaft und nehmen nach der 4. Meisterschaft in Folge wieder an der Deutschen Meisterschaft teil. Die Herren schaffen nach dem Aufstieg in die Landesliga A den Durchmarsch, gewinnen auch diese Liga und sichern sich den Aufstieg in die Verbandsliga. Nach einer von diversen Spielerabgängen zum Mitte des Jahres geprägten Saison wird das geschwächte Jugendteam nur vorletzter. Das nach langer Zeit wieder alleine angetretene Damenteam sammelt wichtige Erfahrungen, muss aber noch Lehrgeld bezahlen. Der Platzausbau macht mit dem Bau des Battingcages und der Bullpens wichtige Fortschritte. Zudem erhalten die Redwings die Baugenehmigung für die von der Stadt geforderte "Überdachung" des Back-Stopps.

2014 Nach dem Gewinn der Hessenmeisterschaft nehmen die Schüler als erstes Redwingsteam an den Deutschen Meisterschaften teil und werden hervorragender 5. Damit beschert das Team dem Verein den größten Erfolg im Nachwuchsbereich seit der Gründung. Das Jugendteam etabliert sich gleich im ersten Jahr in der Verbandsliga und wird hervorragender 3. Leider konnte in 2014 aufgrund der dünnen Spielerdecke kein Juniorenteam gemeldet werden, so dass alle verbliebenen Junioren im Herrenteam mitspielen. Die Herren gewinnen die Landesliga B und steigen in die Landesliga A auf. Das Damenteam spielte in einer „Dreiergemeinschaft“ mit Frankfurt und Dreieich und wird in 2015, dank neuem Nachwuchs, wieder eine eigene Mannschaft stellen können. Der Platzausbau geht mit der Fertigstellung des separaten Schüler- und Softballfeldes und weiteren Verbesserungen am Cateringstand gut voran.

 

2013 Aufgrund des Abgangs zahlreicher Leistungsträger kurz vor Saisonbeginn müssen beide Herrenteams zusammengelegt werden und man startet einen Neuaufbau in der Landesliga. Im Damenbereich wird aufgrund der dünnen Spielerdecke eine Spielgemeinschaft mit den Dreieich Vultures gegründet. Die Schüler spielen eine grandiose Saison und werden Vizehessenmeister. Ebenfalls Meister ihrer Liga wird die Redwingsjugend und sichert sich das Aufstiegsrecht in die Verbandsliga. Die Junioren werden guter vierter in ihrer Liga. Mit großem finanziellen Einsatz und jeder Menge Eigenleistung wird ein separates Schüler- und Softballfeld errichtet und auch die Außeneinzäunung fertiggestellt.

2012 Die Redwings bauen ein Juniorinnen Softballteam auf und nehmen mit 8 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Damit ist man gemessen an der Anzahl der Teams der größte Baseballverein Hessens. Mit dem sensationellen Gewinn des Hessenpokals feiern die Redwings den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Als Außenseiter gestartet, werden auf dem Weg zum Titel die Bundesligisten aus Bad Homburg und Darmstadt geschlagen. Leider verpassen die Herren nur aufgrund des direkten Vergleichs den Aufstieg in die Regionalliga.
Der ungebremst hohe Zulauf hält weiter an. In der Spitze zählen die Redwings gut 270 Mitglieder.

2011 Erstmals in der Vereinsgeschichte haben die Redwings 7 Teams, die aktiv am Spielbetrieb teilnehmen. Das T-Ball Team der Redwings (4-8 Jahre) ist das Einzige in Hessen. Die Jugend und Herren gewinnen erneut ihre Ligen, wobei die Herren als Aufsteiger direkt Hessenmeister werden und damit den größten Vereinserfolgt feiern. Der ungebremst hohe Zulauf führt zu zeitweise mehr als 250 Mitlgiedern.

2010 Einweihung des eigenen Baseballfeldes am 05./06. Juni 2010. Seit langem schicken die Redwings wieder 6 Teams an den Start. Die Jugend, Herren und Damen gewinnen ihre Ligen und bescheren dem Verein die erfolgreichste Saison der Geschichte. Durch den hohen Zulauf Durchbrechen die Redwings wieder die Marke von 200 Mitlgliedern.

2009 Das „Feld der Träume“ nimmt langsam an. Verschiedene Bauabschnitte werden fertig gestellt, so dass dem Spielbetrieb 2010 nichts im Wege stehen sollte. Die Schüler werden erstmals Hessenmeister. Zusätzlich haben die Redwings mit dem T-Ball- und dem Damenteam wieder 5 Teams in Ihren Reihen. Die Damen werden auf Anhieb Vizemeister.

2008 ... wird geprägt vom Baubeginn auf dem neuen Baseballfeld. Bis Dezember wird das Areal eingeebnet, alle Erdbauarbeiten abgeschlossen und die Auflagen der Baugenehmigung erfüllt. Die Herren schaffen am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der höchsten hessischen Liga und sowohl Jugend als auch Schüler werden hervorragende 4. in ihren jeweiligen Spielklassen. Außerdem wird das Damenteam neu gegründet und bestreitet erste Testspiele.

2007 Sportlich gesehen das erfolgreichste Jahr der Redwings. Sowohl Herren als auch Jugend werden Meister der Landesliga. Außerdem wird ein Traum wahr, denn die Redwings erhalten die Baugenehmigung für die Errichtung eines eigenen Baseballfeldes am Sportpark Heide in Hofheim.

2006 Die Herrenmannschaft wird trotz vieler Abgänge dritter in der Liga und kann alle Gegner mindestens einmal schlagen. Mit einer knappen Niederlage im letzten Saisonspiel verpasst die Jugend, nach einer tollen Saison, die Aufstiegs-Play-Offs nur knapp, wird aber hervorragender Dritter. Das Schülerteam spielt eine Saison mit viel Spaß und wird 4. in der Liga. Auch in Sachen eigenem Platz kommen die Redwings voran und stellen Ende des Jahres den Bauantrag für den Redwings Ballpark.

2005 Es gehen eine Herrenmannschaft und wieder 2 Jugendmannschaften an den Start. Die Herren müssen aufgrund von diversen Abgängen und Verletzungen knapp absteigen. Das Jugendteam erzielt einen hervorragenden
3
. Platz in der Landesliga und auch das Schüler-Team spielt eine erfolgreiche Saison. Verhandlungen mit der Stadt Hofheim bringen die Redwings Ihrem Traum vom eigenen Platz einen ordentlichen Schritt näher.

2004 Aufgrund des starken Zulaufs wurden erstmals wieder 2 Jugendmannschaften und auch eine zweite Herrenmannschaft gemeldet. Die Herren I schaffen den Klassenerhalt und auch die anderen Teams ziehen eine insgesamt positive Bilanz. Trotz aller Widrigkeiten feiern die Redwings in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen mit einer großen Feier und einem Einladungsturnier auf dem Sportplatz in Langenhain.

2003 Der Verein erhält auch in der neuen Heimat guten Zuspruch und so steigt die Mitgliederzahl wieder. Das Herrenteam steigt nach der erfolgreichsten Saison der Vereingeschichte wieder in die Verbandsliga auf. Zudem gewinnen Redwingsspieler alle Landesligaauszeichnungen des Verbandes. Einziger Wehrmutstropfen ist die sich abzeichnende Auflösung der Damenmannschaft nach 8 Jahren.

2002 Der Fortbestand des Vereins kann nur dank der Stadt Hofheim und der TGS Langenhain, die den Redwings den Sportplatz Langenhain als Spielstätte zur Verfügung stellen, gesichert werden. 3 Teams nehmen am Ligabetrieb teil und spielen eine insgesamt zufrieden stellende Saison.

2001 Weiter rückläufige Mitgliederzahlen führen zur Auflösung der Jugendmannschaft und zur Zusammenlegung der beiden Herrenteams. Sportlich konnten nur die Damen mit der Vize-Hessenmeisterschaft überzeugen. Die Herren dagegen steigen aus der Verbandsliga ab. Überschattet wird alles jedoch vom sofortigen Spielverbot für den Verein auf dem bisherigen Platz aufgrund eines nicht adäquaten Flächennutzungsplans.

2000 Die Querelen aus der Klage führen zu einem deutlichen Mitgliederschwund. Sportlich können nur die Schüler mit einem 3. Platz bei den Hessenmeisterschaften überzeugen.

1999 Die Fusion mit den Höchst Piranhas führt zu insgesamt 200 Mitgliedern. Erstmals melden die Redwings mit dem neuen Schülerteam 6 Teams. Als erster Baseballverein in Hessen gründen die Redwings eine Cheerleaderabteilung. Die Herren II steigen nach dem zweiten Jahr in die Landesliga auf. Klage gegen die Redwings wegen Lärmbelästigung.

1998 Der mittlerweile 150 Mitglieder zählende Verein meldet mit Herren I +II, Damen, Junioren und Jugend 5 Mannschaften zum Spielbetrieb. Die Herren I steigen in die Verbandsliga (höchste hessische Liga) auf. Die Junioren werden Vize-Hessenmeister und erzielen den größten Erfolg der Vereingeschichte.

1997 Redwings melden 4 Teams (Herren, Damen, Jugend und Junior) für den Spielbetrieb. Die Gemeinde errichtet einen Backstop. Das Junioren Team erzielt mit dem 3. Platz bei den Hessenmeisterschaften den bislang größten Vereinserfolg.

1996 Die Redwings nehmen mit Herren-, Damen und Jugendteam am Spielbetrieb teil. Das Herrenteam steigt in die Landesliga auf. Einschränkung der Trainingszeiten wegen angeblicher Lärmbelästigungen.

1995 17.03.1995:
Eintragung des ersten Baseballvereins des Main-Taunus-Kreis im Vereinregister Frankfurt
23.04.1995:
Erstes offizielles Baseballspiel im Ligabetrieb des HBSV im Main-Taunus-Kreis

1994 12.09.1994
Gründung des Vereins unter dem Namen B.C. Kriftel Redwings

527efb333