News 2018


22.10.2018

Redwings bei deutschen Meisterschaften

Die Redwings Jugend verpasste Bronze denkbar knapp!!

Nach dem Gewinn der Meistertitel in Hessen für alle drei Altersklassen im Nachwuchs standen im September die jeweiligen Deutschen Meisterschaften an. Den Anfang machten die Schüler und die Junioren am Wochenende vom 15./16.9. 

Für das U12 Team der Redwings ging es nach Stuttgart, die vierte Teilnahme in fünf Jahren im Schülerbereich für die Redwings. Leider verloren die Schüler ihre drei Vorrundenspiele in ihrer Gruppe (4-5 gegen ein Auswahlteam aus Norddeutschland, 6-11 gegen die Nachbarn aus Mainz, 1-12 gegen die Favoriten aus Regensburg). Im Spiel um den 7. Platz konnte mit einem 10-1 Sieg gegen den Vertreter aus Berlin dann aber noch ein Erfolg gefeiert werden. Deutscher Meister bei den Schülern wurde der Gastgeber Stuttgart Reds. 

Die Junioren traten zeitgleich in Regensburg bei der U18 DM an. Dies war die erste DM Teilnahme eines Teams der Redwings dieser Altersklasse. Die Gruppeneinteilung war nicht zum Vorteil der Hessen und so standen nach den drei Gruppenspielen leider auch drei Niederlagen im Buch (0-11 gegen die Internatsspieler aus Regensburg, 2-6 gegen Mainz, 2-13 gegen das Team aus München-Haar). Im Platzierungsspiel konnte dann nach einem guten Spiel leider auch kein Sieg erzielt werden und somit beendeten die Junioren die DM auf dem 7. Platz. Hier holte sich das Baseball-Internat aus Paderborn den begehrten Meistertitel.

Das Jugendteam der Redwings war als letztes dran. Für die U15 Spieler ging es am 22./23.9. nach Bonn, um sich dort gegen die besten Vereinsteams aus Deutschland zu messen. Nach einem erfolgreichen 3. Platz im letzten Jahr wollte man in 2018 zumindest wieder das kleine Finale erreichen. Eine erste Niederlage gegen Stuttgart (0-15) war taktischer Natur, da der Verein vom Neckar als Favorit in der Gruppe zählte. Der Fokus für die Hofheimer lag auf den beiden anderen Gruppenspielen. Siege gegen die Bremen Dockers (15-1) und Kiel Seahawks (14-4) folgten und bereiteten somit den Weg ins Spiel um den 3. Platz. Leider musste das Turnier am Sonntag aufgrund des Sturmtiefs Fabienne, was Wind und Unmengen an Regen brachte, abgebrochen werden, bevor die Teilnehmer der anderen Gruppe für die beiden Finalspiele festgelegt werden konnten. Ein Nachholtermin wurde für den 20.10., ebenfalls in Bonn, gefunden und so reisten die Hofheimer erneut ins Rheinland, um in den letzten zwei nachzuholenden Gruppenspielen auf ihren Gegner zu warten. Die Rams aus Berlin unterstrichen ihre gute Leistung aus dem September und zogen als Zweitplatzierter dann ebenfalls in das Spiel um den 3. Platz ein. In einem tollen Spiel stand es dann lange 0-1, später sogar 0-2 gegen die Redwings. Im letzten Durchgang platzte dann endlich der Knoten und die Hofheimer konnten nach einem großartigen Schlag von Ryan Wolner insgesamt 5 Punkte holen, um die Führung mit 5-2 zu übernehmen. Es mussten jetzt nur noch 3 Berliner ausgemacht werden, um die Bronzemedaille wieder nach Hessen zu holen. Doch die Berliner zeigten erneut, warum sie auch gegen die Favoriten in ihrer Gruppe Spiele gewonnen hatten. Gute Hits sorgten für den Ausgleich 5-5, mit Läufer der Berliner auf allen Bases. Die Redwings mussten das Aus an der Homeplate machen oder 2 Aus auf einmal holen, um das Spiel in die Verlängerung zu retten. Ein Groundball auf die linke Seite war jedoch tief genug geschlagen, um den Ball nicht mehr rechtzeitig nach Hause zu werfen, womit Berlin den Siegpunkt zum 6-5 erzielen konnte. Ein spannendes Spiel um den 3. Platz, der Heimvorteil im Spiel, der den Redwings letztes Jahr den Sieg brachte, half diesmal den Berlinern. Das Finale war ähnlich spannend, als sich die Stuttgart Reds mit 14-13 gegen den Gastgeber Bonn Capitals durchsetzte, nach einem anfänglichen 1-10 Rückstand. 

„Alle Vereinsverantwortlichen sind mächtig stolz auf den Nachwuchs des Vereins, dem es gelungen ist alle drei Hessenmeistertitel zu gewinnen und sich sportlich auf Augenhöhe und fair bei den Deutschen Meisterschaften präsentiert hat“, freute sich Vereinschef Frank Siebers über die Erfolge.

Nun gehen die Redwings in die Wintersaison, um sich auf den nächsten Sommer vorzubereiten. Ein Erfolg wie in 2018 ist das Ziel!


08.09.2018

Hessenmeister! Aller guten Dinge sind drei! Redwings U15 fährt zur DM nach Bonn

Triple geschafft - 3 Redwingsteams werden Hessenmeister in 2018

Nach dem die U18 und die U12 der Redwings in den vergangenen Wochen den Hessenmeistertitel in ihren Altersklassen sichern konnten, schaffte das die U15 am vergangenen Wochenende ebenfalls! Hessenmeister 2018 in allen Nachwuchsklassen: Main-Taunus Redwings!!!!

 
Nach dem die U15 der Redwings sich in der regulären Saison keine Blöse gab und kein einziges Spiel verloren hatte, wollte man den Titelgewinn vom letzten Jahr wiederholen und so konnte das Ziel für das Finale gegen Hünstetten Storm natürlich nur lauten "Wir wollen zur DM!" - und so kam es dann auch. In der Best-of-three Serie gelang dem Team von Yumico Schwarz bereits am Samstag in Hünstetten nach einem hart umkämpften Spiel mit 14:11 der erste Sieg. Am Sonntag starteten die Redwings dann hochmotiviert ins zweite Spiel und ließen zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel aufkommen, wer denn den Titel gewinnen würde. Bereits nach drei Innings hieß es 21:1 für die Rotflügel, die sich somit mit 2:0 Siegen den Titel holten. Nun geht es in zwei Wochen zur DM nach Bonn. Bereits nächste Wochen spielt die U12 in Stuttgart und die U18 in Regensburg bei den deutschen Meisterschaften. Bei der Siegerehrung gratulierte der HBSV Verbandsvorsitzende Olaf Hornig den Redwings zum Titel und beglückwünschte die Redwings für ihre tolle Nachwuchsarbeit die mit 3 Titeln in allen Alterklassen tolle Früchte getragen hat. Darauf sind auch die Vereinsverantwortlichen sehr stolz. Wir sind gespannt welche Ergebnisse bei den deutschen Meisterschaften erzielt werden können. Wir werden berichten.


Zum Erfolgteam gehören: Jamie Fey, Vincent Döhne, Finley Johnscher, Siam Ngankam, Sebastian Weber, Erik Ullrich, Hibiki Sakata Ryan Wolner, Erdem Dikkaya, Alex Mosier, Aaron Hubrig, Shuta Shibue, Niklas Schleicher-Baltrusch, Niklas Rossius, Herdcoach: Yumico Schwarz, Coach: Oliver Rossius


03.03.2018

Redwings Jugend verteidigen Titel beim Young Tornado Winterball 2018

Hinten v.l.n.r: Coach Christoph Johnscher, Shuta Shibue, Ryan Wolner, Alex Mosier, Erdem Dikkaya, Niklas Schleicher-Baltrusch, Coach Oliver Rossius Vorne v.l.n.r: Sebastian Weber, Siam Ngamkam, Vincent Döhne, Jamie Fey, Niklas Rossius, Finley Johnscher

Für das Jugendteam ging es diesmal um die Titelverteidigung. Nach dem Sieg in 2017 wollten wir diesen Erfolg wiederholen. Der Spielplan steckte uns in dieselbe Gruppe wie den Endspielgegner und Gastgeber Mannheim Tornados. Das erste Spiel des Tages ging gegen die Heidelberg Hedgehogs. Wir erwischten einen guten Start in den Tag und gewannen das Spiel mit 28-1. Alle 11 Spieler kamen zum Einsatz und jeder trug seinen Teil zum Erfolg bei. Im zweiten Spiel ging es gegen die All Stars. Dabei handelte es sich jedoch trotz des Namens nicht um eine Auswahlmannschaft, sondern um ein Mischteam zum vervollständigen des Spielplans. Die geringere Erfahrung zeigte sich hier schnell und obwohl wir zwischenzeitlich mit angezogener Handbremse unterwegs waren und auch wieder alle 11 Spieler zum Einsatz kamen, zeigte der Endstand mit 30-3 den Leistungsunterschied.

Im letzten Spiel der Vorrunde mussten wir gegen das Team 1 der Tornados ran. Zwei U15 Nationalspieler im Kader, 4 der 6 Spieler waren deutlich größer als unsere Jungs. Mannheim hielt uns das gesamte Spiel unter Druck, wir ließen uns aber nicht abschütteln. Nach 6 vollendeten Innings stand es 6-6, das 7. Inning musste nun entscheiden. Mannheim als Gastteam packte den Hammer aus und erzielte 5 Runs – auch dank tatkräftiger Unterstützung unserer Defense. Aber auch Mannheim merkte den Druck und wir kamen Punkt für Punkt in unserem Teil des 7. Innings an sie heran. Leider fehlte das letzte Quäntchen Glück und wir verloren das Spiel mit 10-11.

Als Gruppenzweiter trafen wir im Halbfinale auf alte Bekannte:  Die Athletics aus Mainz hatte ihre Gruppe gewonnen. Gegen Mainz starteten wir hoch konzentriert – das Finale war ja unser Ziel. Die ersten 3 Innings zogen wir 5-0 davon. In der Halle reicht das jedoch nicht aus. Alle anwesenden Redwings kamen wieder zum Einsatz und zeigten, dass wir uns auf jeden verlassen können. Mainz holte sich 3 Runs in den nächsten 3 Innings, wir konnten jedoch mithalten und das Ergebnis auf 8-3 erhöhen. Dies sicherte uns den erhofften Einzug ins Finale.

Im Finale warteten wieder die Tornados auf uns. Nach der knappen Niederlage in der Vorrunde wollten wir nicht wieder in Rückstand geraten und daher von Anfang hohen Druck aufbauen. Nach 3 Runs im 1. Inning und 5 weiteren im 3. führten wir bereits mit 8-0, bevor Mannheim den ersten Punkt gegen eine stark aufspielende Defense erreichen konnte. Aber bereits im 4. legten wir weitere 6 Runs nach. Mannheim konnte jedoch auch 4 Runs im 4. Inning holen, es stand somit 14-5. Eine deutliche Führung - aber in der Halle definitiv nicht ausreichend, um sich darauf auszuruhen. Mannheim half uns aber mit forschem Baserunning, was unsere erfahrene Infield-Defense gern nutze, um die Runner zwischen den Bases auszumachen. Die Bank unterstütze während des gesamten Spiels mit einer ohrenbetäubenden Lautstärke ihre Teamkollegen. In den letzten 2 Innings legten wir noch weitere 6 Runs nach, Mannheim konnte nicht mehr gegen uns punkten. Die Niederlage in der Vorrunde war vergessen, der Turniersieg war erreicht! Mit einem 20-5 Sieg holten wir den Pokal und sicherten uns damit die erwünschte Wiederholung des Titelgewinns.

 

 

 


Coach

Headcoach: Yumiko Schwarz

Assistantcoach: Oliver Rossius



Trainingszeiten

 

 

Konrad-Adenauer Halle

Auf der Hohlmauer 1-3
65830 Kriftel

Samstag:17:00-19:30Uhr

 

Schnupperstunde: 1 x gratis und immer zu den Trainingszeiten möglich.

Bitte vorab per email beim Coach anmelden.


 

 

527efb333